Guter Anfang, schlechtes Ende

Vier Fragmente aus dem Leben der Johanna

Premiere: Demnächst im Herbst 2021 im Atelier Terra, Seumestraße 25, 10245 Berlin Friedrichshain

Eine kurze Theaterdarbietung mit den Darstellern Giovanna Conte und Udo Wiegand, in der Regie von Elisabetta Dal Dosso. Konzept: Elisabetta Dal Dosso und Giovanna Conte. Bühnenbild: Peter Stebel

Wir schreiben das Jahr 1919. Johanna, ein Mädchen aus der Provinz, reist nach Berlin auf der Suche nach Glück. Ein bisschen Geld in der Tasche und ein Koffer, mehr hat sie nicht dabei.

Zuerst scheint alles gut zu laufen, sie findet eine Liebschaft und eine Arbeit, aber dann wendet sich das Blatt. Johanna verliert ihren Job und eine Durststrecke beginnt: Sie kämpft, wie viele anderen in dieser Zeit auch, ums Überleben. Obdachlosigkeit, Alkohol, Hunger und Aushilfsjobs sind ihre Begleiter.

Auf der Straße lernt sie jemanden kennen und prompt ist sie bei ihm zu Hause. Johanna denkt, dies sei das Ende der Pechsträhne und der Anfang eines neuen Lebens. Aber sie täuscht sich, dies ist nur der Anfang einer gruseligen Geschichte.

Inspiriert an der wahren Geschichte eines der berühmtesten Kriminalfälle der 20er Jahre, der des Sexualmörders Karl Großmann, der zwischen 1913 und 1921 mehrere Frauen ermordete, zeigen wir Euch aus der Perspektive der Johanna vier Fragmente aus ihrem Leben, das so gut anfing und doch sehr schlecht endete.